Ausführlicher Bericht über den Sturmschaden und die Feierlichkeiten, sowie den Flugtag zum 30-jährigen Jubiläum des MSC Vohenstrauß

Beachten Sie auch die Bilder in der Galerie ...

 Am Freitag, den 30. Juli 2005 konnte man gegen Abend in zahlreiche erleichterte Gesichter sehen. Der Aufbau für unser großes Fest zum 30-jährigen Bestehen des Vereins war geschehen. 2 Zelte standen, die Tische waren dekoriert für den am Samstag stattfindende Festakt zur Einweihung des nahegelegenen Bock'l-Radwanderweges. Es wurden Landrat Simon Wittmann und viele weitere bekannte Politiker und Ehrenmänner erwartet.

Lediglich die Zeltwache und einige Vereinskameraden, die die Gelegenheit nutzten, um noch etwas zusammen zu sitzen, waren noch anwesend, als gegen 23:00 Uhr unerwartet die Katastrophe begann.

Den ganzen Abend über zuckten immer wieder Blitze auf. Der Himmel wurde immer grauer. Nur wenige Tropfen Wasser kündigten das in kürze Folgende noch nicht vollständig an. Die letzten noch am Flugplatz befindlichen Kameraden versuchten noch ihre Getränke und das Geschirr unter die Pergula zu stellen.

Gut 3 Minuten später fuhr eine erste Sturmböe über den Flugplatz. Tassen und Gläser wurden von den Tischen geweht. Eine weitere Minuten später fiel das Atmen schon schwer. Windböen fegten mit ca. 90 - 100 km/h durch Vohenstrauß und das Umland.

Ernst und Christian brachten gerade noch ihr Wohnmobil bzw. ihren Anhänger in Sicherheit. Dann war es nicht mehr im Freien auszuhalten. Der Sturm trieb den Regen waagrecht über den Platz.

Schutz bot gerade noch unser umgebauter Eisenbahnwaggon, der samt Pergula (die allerdings einige Zentimeter angehoben wurde) dem Sturm widerstand.

Durch die Wände unseres Vereinsheims hörte man, wie alles, was mühesam aufgebaut wurde, in gut 10 Minuten vom Winde zunichte gemacht, bzw. fortgetragen wurde. 12 Stunden Aufbau waren umsonst.

Die oberen zwei Bilder zeigen die Auswirkungen am nächsten Morgen.

Samstag Morgen um 07:00 Uhr galt die Entscheidung der Vorstände über Abbruch oder Wiederaufbau.

Wir haben uns für den Wiederaufbau entschieden!

Dank der Unterstützung der Feuerwehren von Vohenstrauß und Altenstadt, die von Bürgermeister Josef Zilbauer alarmiert worden waren, stand pünktlich um 11:00 Uhr ein neues, von Vorstand Günter Pschibl organisiertes Zelt bereit für den Empfang der Gäste zur Einweihungsfeier des Bock'l-Radweges.

Als die Gäste, unter ihnen Landrat Simon Wittmann, eintrafen, war von Chaos nichts mehr zu sehen.

Das im Anschluss an die Festlichkeiten stattfindende Hubschrauber-Treffen war auch ein voller Erfolg. Die von Christian Rödl eingeladenen Hubschrauber-Piloten zeigten vor zahlreichen Zuschauern ihr Können.

Peter Treitz kommentierte das Geschehen und befragte auch immer wieder die Piloten. Unter ihnen waren alte Hasen wie Franz Reichlmeier, aber auch Newcomer wie Domink Hägele.

Der am Abend stattfindende Festakt mit den "Zwei Schneidigen" im Zelt war leider wegen des erneuten Regens nicht so gut besucht, wie erwartet. Es wurden unter anderem die Gründungsmitglieder geehrt.

Das Hauptereignis war der am Sonntag, den 31. Juli stattfindende Flugtag.

Rund 40 Piloten aus ganz Bayern, Baden-Würtemberg und auch Hessen traffen sich einschließlich gut 1000 Besuchern auf unserem Fluggelände. Augenweide waren neben den Motorflugzeugen vor allem die Segelflugmodelle mit Spannweiten bis zu 7 Metern oder der 3D-Flug der Motorflugmodelle in "Ameisenkniehöhe".

Profi-Moderator Reinhold Okon, sowie Peter Treitz führten durch das Programm.

Am Abend waren unser Vorstand, sowie die Mitglieder froh, dass es zu keinem Absturz kam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter Bilder gibt es hier: